Folgen Sie uns auf

  • Facebook Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2016 by Heimatverein Brachelen | hvbrachelen@gmail.com

Über uns

Am 24.4.2016 ist in einem feierlichen Rahmen der Heimat- und Naturverein Brachelen gegründet worden. Nachdem zunächst in der Annakapelle eine kleine Andacht gehalten wurde, die von Cornelius Pütz vorbereitet und durchgeführt wurde, begab sich die Gründungsgemeinschaft mit Anhang zum Haus Blumenthal, das uns vom Sohn des kürzlich verstorbenen Josef Busch, Thomas Busch und seiner Familie freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde, fand sodann die Gründung statt.

Die Vorgeschichte

Wie kam es überhaupt zu der Idee, einen Heimatverein zu gründen?

Alles fing damit an, dass der jetzige 1. Vorsitzende unseres Vereins, Michael Küsgens, darüber nachdachte, wie  er die Massen an Äpfeln in seiner Obstwiese sinnvoll verwerten könnte. Er versuchte es mit dem Pressen von frischem Apfelsaft für seine Kinder. Mit einer kleinen Korbpresse und einem Handhäcksler wurde der erste Saft gepresst, der vorzüglich schmeckte. Das war 2013. Im nächste Jahr sollte es dann Saft für ein ganzes Jahr sein. Auch das klappte wunderbar durch einfaches Erhitzen und Abfüllen in drei- Literkartons, die ohne Zusatzstoffe locker ein Jahr hielten. Ca. 200 kg Äpfel wurden zu ca. 100 Liter Saft verarbeitet. Das erste kleine Apfelfest war in 2014 geboren (s. Bilder).

Erst  jetzt fiel  auf, dass es doch ökologisch völliger Unsinn ist, Äpfel aus Neuseeland im Supermarkt zu kaufen, wenn es doch im Dorf zig Bäume gibt, die niemand erntet. Gesagt, getan. Es sollte das erste "richtige" Apfelfest her. Michael Küsgens organisierte das Fest auf seinem Hof zusammen mit einer Truppe von ca. 20 Leute, größtenteils aus der Altherrenmannschaft, die die Idee gut fanden, allen voran Dieter Wolff.

Auch im Dorf gab es für  die Idee schon große Unterstützung, was sich durch zahlreiche Kuchenspenden und das Zur-Verfügungstellen von notwendigem Equipment wie Traktoren, Leitern, Eimern und vor allem Apfelbäumen zeigte. 

Das zweite Apfelfest im Jahre 2015 war ein voller  Erfolg (s.Bilder). Ca. 150-200 Besucher brachten einen ersten Erlös von 750€ für einen guten Zweck ein, letztlich dem Startkapital des Heimat- und Naturvereins. Knapp eine Tonne Äpfel wurden zu Saft verwertet.

Die ganze Aktion machte Riesenspaß, war aber auch sehr viel Arbeit. Deshalb musste ein Verein her, wenn die Sache ihre Fortsetzung finden sollte.

 

Dass auch Interesse an der Geschichte unseres Dorfes besteht, zeigte insbesondere eine erste historische Dorfwanderung, die von Michael Küsgens und Dieter Wolff im Jahre 2013 (?) als Neujahrsempfang der Altherrenmannschaft organisiert wurde und großen Anklang fand.

 

Die dunkle  Jahreszeit 2015/16 wurde sodann dazu genutzt, entsprechende Überlegungen zur Gründung eines Heimatvereins in die Tat umzusetzen. Zusammen mit Dieter Wolff wurden erste Treffen organisiert, um auszuloten, ob es genug Interessenten für einen Verein geben würde, auf der Missionsausstellung 2015 wurden erste Infoblätter verteilt und ein Stand "betrieben". Der  Schritt wurde schließlich gewagt, eine Satzung ausgearbeitet und die Gründungsveranstaltung organisiert.

Den Rest sehen und lesen Sie auf dieser Homapage. (Stand: 1/2018)

Mitglied werden!.​

Insgesamt hat der Verein schon ca. 190 Mitglieder Stand (Dezember 2017), die sich aktiv oder passiv beteiligen möchten.

Wir möchten hiermit um weitere Mitglieder werben, damit möglichst viele der Ideen, die es schon für den Verein gibt, in der Zukunft umgesetzt werden können.

Meldet euch gerne als Mitglied an!

Welche Ziele hat sich der Verein gesetzt?

Sicherlich fragt man sich zunächst, was denn so ein Heimatverein inhaltlich überhaupt macht. Dazu möchten wir zunächst auf die Satzung verweisen. Dort haben wir folgende Aufgaben festgeschrieben:

Ziele unseres Vereins

„Zweck des Vereins ist die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde.

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

  1. Der Verein fördert die Erforschung, Aufbereitung und Darstellung der Dorfgeschichte und unterstützt den Aufbau einer Sammlung von Dokumenten, Bildern, Zeitzeugnissen und Sachgegenständen, die zur Dokumentation der Dorfgeschichte geeignet sind.

  2. Der Verein setzt sich für die Pflege und Sicherung des Brauchtums und des „Brökeler Platts“  ein.

  3. Der Verein setzt sich für die Denkmalpflege, für den Erhalt historischer Straßen- und Flurnamen, für das Orts- und Landschaftsbild und für den Naturschutz ein.

  4. Zu diesem Zweck veranstaltet der Verein Vorträge, Ausstellungen, Führungen und Feste etc., mit dem Ziel, die dörfliche Gemeinschaft zu erhalten und zu stärken, insbesondere auch die Zusammenarbeit mit den Vereinen zu fördern.

  5. In seiner Tätigkeit strebt der Verein ein enges Zusammenwirken mit den anderen Vereinen des Dorfes, den Trägern kommunaler Aktivitäten und allen Interessierten einer intakten Dorfgemeinschaft an.“

Was bedeuten die Ziele des Vereins konkret?

Die Formulierung in der Satzung ist naturgemäß noch relativ allgemein gehalten. Wir haben deshalb konkrete Ideen zusammengetragen, die unseres Ansicht nach dazu passen. Hierzu auszugsweise nur folgende Stichworte

- Pflege der Mundart (bspw. durch Erzählabende/nachmittage)

- Sammeln und archivieren von historischen Dokumenten

- Dorfgeschichte (allgemein und speziell)

- Dorfverschönerung

- Familienkunde

- Landwirtschaft früher/heute

- traditionelle Rezepte

- Erzählcafe

- Naturschutz,

- Dorfwanderungen

- Erstellung eines Dorfwanderweges

- Publikationen, regelmäßige Schriftbeiträge

- Handarbeit/traditionelles Handwerk

- Kunst in Brachelen

- Fotografie (Brachelener Heimatkalender/Postkarten)

- Förderung regionaler Produkte

- generationenübergreifende Projekte

- allgemeine Mithilfe

- Werbung/Aussendarstellung

Was macht der Verein zuerst?

 

Es ist klar, dass all die genannten Ideen nicht sofort umgesetzt werden. Vielleicht und wahrscheinlich wird auch einiges nie verwirklicht werden, weil entweder die Zeit oder der finanzielle Rahmen nicht gegeben ist.

Wir haben mittlerweile schon einige große und kleine Projekte verwirklicht. Die Resonanz im Dorf ist sehr gut. Stöbert einfach auf unserer Homepage, um zu erfahren, was schon alles realisiert wurde.

Wie erfahre ich Näheres?

 

Der Verein steckt trotz allem noch in den Kinderschuhen. Daher gibt es noch keine generelle Aussage über regelmäßige Treffen zu einer bestimmten Uhrzeit oder an einem bestimmten Ort. Am besten ist es deshalb, sich bei Interesse  mit einem Vorstandsmitglied oder auch einem anderen Vereinsmitglied in Verbindung zu setzen, um vielleicht bei einem der nächsten Treffen einmal dabei zu sein. Im Kalender auf der Starseite sind die Termine der Treffen ebenfalls eingetragen.

In der Rubrik "Vorstand" finden sich weitere Kontaktmöglichkeiten. Auf dieser Homepage gibt es auch ein Kontaktformular

 

Die Satzung

Die Satzung kann im Downloadbereich heruntergeladen werden.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now